Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Erklärung Luxemburg als Risikogebiet durch das RKI

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 10.595 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 253 Todesfälle und 9.370 genesene Fälle. 972 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis

Bisher bekannt

Todesfälle

Genesen

Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000

Ahrweiler

354

3

329

6

Altenkirchen

246

11

215

11

Alzey-Worms

366

11

328

13

Bad Dürkheim

382

12

349

11

Bad Kreuznach

327

7

285

6

Bernkastel-Wittlich

255

2

235

11

Birkenfeld

123

3

117

0

Bitburg-Prüm

306

6

287

6

Cochem-Zell

169

1

158

0

Donnersbergkreis

183

8

159

3

Germersheim

357

6

298

14

Kaiserslautern

207

1

181

6

Kusel

135

1

126

3

Mainz-Bingen

601

25

538

8

Mayen-Koblenz

473

16

404

21

Neuwied

413

5

347

21

Rhein-Hunsrück

225

6

204

5

Rhein-Lahn-Kreis

204

6

189

7

Rhein-Pfalz-Kreis

393

5

347

19

Südliche Weinstr.

184

4

165

8

Südwestpfalz

146

3

141

0

Trier-Saarburg

393

11

358

9

Vulkaneifel

143

5

137

0

Westerwaldkreis

576

22

480

14

Stadt

 

 

 

 

Frankenthal

86

2

73

10

Kaiserslautern

298

6

268

8

Koblenz

348

20

312

11

Landau i.d.Pfalz

89

2

85

0

Ludwigshafen

626

2

550

22

Mainz

1031

28

873

27

Neustadt Weinst.

151

2

138

11

Pirmasens

49

0

44

2

Speyer

163

1

143

14

Trier

207

1

186

7

Worms

323

8

271

10

Zweibrücken

63

1

50

18


Stand: 10:30 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Diese Zahlen können vereinzelt von den durch die Kreisverwaltungen kommunizierten Zahlen abweichen.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Gemeldete gelten alle Menschen mit COVID-19 Erkrankung mit Meldedatum der letzten 7 Tage, pro 100.000 Einwohner. 

Erklärung Luxemburg als Risikogebiet durch das RKI
Das Robert Koch-Institut hat Luxemburg wegen steigender Corona-Fallzahlen zum Risikogebiet erklärt. Der Bund hat für den 15. Oktober eine Muster-Quarantäneverordnung angekündigt, um Einreisen aus Risikogebieten zu regeln. Bis dahin gelten für Einreisende aus Luxemburg die Regeln der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung: Wer aktuell aus Luxemburg einreist, muss sich grundsätzlich zunächst in Quarantäne begeben und das örtliche Gesundheitsamt informieren. 

Die Quarantäneanordnung gilt nicht für Berufspendler, Einreisen aus medizinischen Gründen, oder bei einem sonstigen triftigen Reisegrund, dazu gehören zum Beispiel auch Prüfungen an der Universität. Die Quarantäneanordnung gilt auch dann nicht, wenn sich Personen weniger als 72 Stunden in Luxemburg aufgehalten haben. Auch, wer einen negativen Coronatest hat, der gerechnet vom Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 48 Stunden ist, muss nicht in Quarantäne.



Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.