Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Landesregierung spricht Empfehlungen für Personengruppen mit erhöhtem Risiko aus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 52 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle.

Landkreis (bisher bekannt)

Ahrweiler    0
Altenkirchen    0
Alzey-Worms0
Bad Dürkheim6
Bad Kreuznach0
Bernkastel-Wittlich3
Birkenfeld    0
Bitburg-Prüm1
Cochem-Zell0
Donnersbergkreis    1
Germersheim    2
Kaiserslautern    2
Kusel    0
Mainz-Bingen3
Mayen-Koblenz4
Neuwied    1
Rhein-Hunsrück4
Rhein-Lahn-Kreis4
Rhein-Pfalz-Kreis0
Südliche Weinstr.1
Südwestpfalz    0
Trier-Saarburg0
Vulkaneifel    3
Westerwaldkreis    1

Stadt (bisher bekannt)

Frankenthal    0
Kaiserslautern    5
Koblenz    6
Landau i.d.Pfalz0
Ludwigshafen    1
Mainz    3
Neustadt Weinst.1
Pirmasens    0
Speyer0
Trier0
Worms0
Zweibrücken0

Stand: 11:00 Uhr
 

Die Betroffenen zeigen unterschiedliche Symptome, aktuell ist keiner schwerwiegend erkrankt. 

Derzeit stellt die Landesregierung die Darstellung der Fallzahlen um. Um in Zukunft eine einheitliche Berichterstattung zu gewährleisten, geben wir ab heute ausschließlich in der Meldesoftware des RKI übermittelte laborbestätigte Fälle bekannt. Diese Überführung des epidemiologischen Berichtswesens auf Daten der Meldesoftware entspricht den Vorgaben des Robert Koch-Instituts.

Die Landesregierung hat heute ein Protektionspapier veröffentlicht. Es spricht Empfehlungen für den Umgang mit Personengruppen aus, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, an einer COVID-19 Infektion zu erkranken. Dazu gehören ältere Personen, Personen mit Vorerkrankungen und / oder Immunsuppression, Alten- und Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Einrichtungen und Dienste für Menschen mit Behinderungen. Es ist auf der Internetseite des Gesundheitsministeriums abrufbar. Dort finden Sie außerdem weitere Informationen, Hygienetipps sowie eine umfangreiche Linksammlung zu anderen Informationsquellen. 

Die Hotline für Bürgerinnen und Bürger zu Fragen zum Coronavirus ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800 575 81 00 (Montag – Freitag 8 bis 18 Uhr; Samstag – Sonntag 10 bis 15 Uhr).