Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Ministerin Bätzing-Lichtenthäler und Staatssekretär Dr. Wilhelm besuchen Gesundheitsämter vor Ort

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 5.761 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 138 Todesfälle und 4.153 genesene Fälle.

Landkreis

Bisher bekannt

Todesfälle

Genesen

Neuerkrankte* letzte 14 Tage pro 100.000

Ahrweiler

112

1

98

1

Altenkirchen

135

7

73

20

Alzey-Worms

172

3

105

19

Bad Dürkheim

309

8

231

22

Bad Kreuznach

184

2

123

15

Bernkastel-Wittlich

127

1

100

4

Birkenfeld

80

 

62

9

Bitburg-Prüm

161

3

125

13

Cochem-Zell

126

1

119

3

Donnersbergkreis

114

3

74

17

Germersheim

134

3

103

13

Kaiserslautern

96

 

74

3

Kusel

86

1

69

9

Mainz-Bingen

364

11

228

24

Mayen-Koblenz

337

8

265

7

Neuwied

213

4

165

2

Rhein-Hunsrück

159

3

127

12

Rhein-Lahn-Kreis

149

4

119

7

Rhein-Pfalz-Kreis

202

3

152

12

Südliche Weinstr.

144

2

114

8

Südwestpfalz

103

3

78

5

Trier-Saarburg

171

4

117

13

Vulkaneifel

109

2

82

13

Westerwaldkreis

321

20

232

11

Stadt

 

 

 

 

Frankenthal

38

2

27

12

Kaiserslautern

110

3

77

14

Koblenz

243

11

165

21

Landau i.d.Pfalz

54

0

43

9

Ludwigshafen

260

1

141

22

Mainz

468

15

296

39

Neustadt Weinst.

92

1

78

9

Pirmasens

30

0

24

2

Speyer

62

0

41

20

Trier

94

1

80

3

Worms

167

7

120

24

Zweibrücken

35

0

26

6

Stand: 10.00 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Neuerkrankte* gelten alle Menschen, bei denen in den letzten 14 Tagen eine COVID-19 Erkrankung laborbestätigt festgestellt wurde. Bezogen auf die Bevölkerungszahl des jeweiligen Kreises (in Fälle/100.000 Einwohner) wurden die Kreisinzidenzen ermittelt. 

Ministerin Bätzing-Lichtenthäler und Staatssekretär Dr. Wilhelm besuchen Gesundheitsämter vor Ort 
„Die Gesundheitsämter der Landkreise als Teil des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) sind eine tragende Säule bei der Bekämpfung und Eindämmung der Corona-Pandemie. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten mit ihrer vielfältigen Arbeit tagtäglich einen wichtigen und außerordentlichen Beitrag, in den letzten Wochen bis an Ihre Belastungsgrenzen. Mir ist es deshalb ein besonderes Anliegen, ihnen meinen Dank und meine Wertschätzung entgegenzubringen“, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Die Ministerin kündigte in diesem Zusammenhang an, einige rheinland-pfälzische Gesundheitsämter zu besuchen und sich vor Ort mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die aktuellen Erfahrungen auszutauschen. Auch Staatssekretär Dr. Alexander Wilhelm werde Gesundheitsämter besuchen. 

Ministerin Bätzing-Lichtenthäler und Staatssekretär Dr. Wilhelm werden in den kommenden Wochen die Gesundheitsämter in Montabaur, Altenkirchen, Birkenfeld, Cochem-Zell, Trier-Saarburg, Kusel, Bad Dürkheim, Mayen-Koblenz, Südliche Weinstraße und Südwestpfalz besuchen. Bereits am Montag, 27. April 2020, startet Bätzing-Lichtenthäler den Austausch und besucht zunächst das Gesundheitsamt in Montabaur und dann in Altenkirchen. „Ich freue mich darauf, mit den Beschäftigten sowie Helferinnen und Helfern im Rahmen der Besuche in den Dialog zu treten und dabei besonders Einblick in die Aufgabe der Kontaktpersonennachverfolgung zu bekommen“, so Bätzing-Lichtenthäler.


Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.