Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Reproduktionszahl zu Corona-Infektionen

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 5.996 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 162 Todesfälle und 4.694 genesene Fälle.

Landkreis

Bisher bekannt

Todesfälle

Genesen

Neuerkrankte* letzte 14 Tage pro 100.000

Ahrweiler

120

1

111

3

Altenkirchen

147

9

94

15

Alzey-Worms

208

5

128

36

Bad Dürkheim

321

9

254

16

Bad Kreuznach

186

2

139

6

Bernkastel-Wittlich

129

2

110

4

Birkenfeld

81

0

68

5

Bitburg-Prüm

169

3

138

6

Cochem-Zell

126

1

121

2

Donnersbergkreis

116

3

81

7

Germersheim

137

5

110

9

Kaiserslautern

97

0

82

1

Kusel

86

1

75

1

Mainz-Bingen

383

14

271

16

Mayen-Koblenz

341

12

289

3

Neuwied

216

4

185

2

Rhein-Hunsrück

172

3

137

17

Rhein-Lahn-Kreis

152

5

131

2

Rhein-Pfalz-Kreis

206

3

167

8

Südliche Weinstr.

145

2

126

4

Südwestpfalz

105

3

90

2

Trier-Saarburg

175

5

131

7

Vulkaneifel

109

3

94

3

Westerwaldkreis

326

20

254

4

Stadt

 

 

 

 

Frankenthal

41

2

30

8

Kaiserslautern

117

3

84

5

Koblenz

253

15

190

17

Landau i.d.Pfalz

56

0

48

6

Ludwigshafen

267

2

200

11

Mainz

504

16

342

34

Neustadt Weinst.

92

1

85

4

Pirmasens

30

0

26

0

Speyer

73

0

51

32

Trier

96

1

85

2

Worms

179

7

136

24

Zweibrücken

35

0

31

3

Stand: 10.00 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Neuerkrankte* gelten alle Menschen, bei denen in den letzten 14 Tagen eine COVID-19 Erkrankung laborbestätigt festgestellt wurde. Bezogen auf die Bevölkerungszahl des jeweiligen Kreises (in Fälle/100.000 Einwohner) wurden die Kreisinzidenzen ermittelt. 

Reproduktionszahl zu Corona-Infektionen
Die aktuellen Schätzungen zum Infektionsgeschehen in Rheinland-Pfalz bewegen sich mit einer Reproduktionszahl von 0,9 nach wie vor knapp unter der Marke von 1, die für eine gleichbleibende Zahl an Neuansteckungen steht. Der Wert entspricht damit dem Bundesschnitt.

Simulationen haben eindrucksvoll gezeigt, dass schon ein Wert von wenig über 1 wieder eine exponentielle Ausbreitung bedeuten würde, die möglicherweise unser Gesundheitssystem überlasten könnte. „Wenn wir uns vergegenwärtigen, dass diese Schätzungen immer nur auf Daten der Vergangenheit basieren, dann ist klar, dass wir weiterhin sehr vorsichtig sein müssen. Es gilt weiter sehr genau zu beobachten, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt", so Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

„Noch wissen wir nicht, wie sich die bereits umgesetzten und beschlossenen Öffnungen auf die Infektionsgeschehen auswirken. Mir ist wichtig, dass uns allen gemeinsam bewusst ist: Wir müssen gemeinsam Verantwortung übernehmen und weiter nach dem Motto vorgehen: Ich schütze dich – Du schützt mich. Das allerwichtigste ist, weiterhin Abstand zu halten und sich bei Beschwerden testen zu lassen, damit wir schnell erkennen, wo das Virus wieder auftaucht, bevor neue lange Infektionsketten entstehen", betonte Ministerin Bätzing-Lichtenthäler.


Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.