Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Zur Lage im Eifelkreis Bitburg-Prüm, im Kreis Neuwied, im Kreis Kaiserslautern und der Stadt Mainz

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 12.096 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 256 Todesfälle und 10.053 genesene Fälle. 1.787 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis

Bisher bekannt

Todesfälle

Genesen

Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000

Ahrweiler

394

3

347

19

Altenkirchen

284

12

226

15

Alzey-Worms

428

11

346

22

Bad Dürkheim

422

12

363

24

Bad Kreuznach

379

7

314

23

Bernkastel-Wittlich

298

2

244

17

Birkenfeld

138

3

120

11

Bitburg-Prüm

383

6

299

68

Cochem-Zell

176

1

167

3

Donnersbergkreis

193

9

172

12

Germersheim

419

6

343

29

Kaiserslautern

287

1

207

37

Kusel

141

1

132

7

Mainz-Bingen

724

25

566

38

Mayen-Koblenz

531

17

431

14

Neuwied

549

5

379

50

Rhein-Hunsrück

236

6

216

9

Rhein-Lahn-Kreis

228

6

194

11

Rhein-Pfalz-Kreis

442

5

365

14

Südliche Weinstr.

196

4

174

7

Südwestpfalz

149

3

143

1

Trier-Saarburg

440

11

376

17

Vulkaneifel

157

5

138

18

Westerwaldkreis

630

22

542

14

Stadt

 

 

 

 

Frankenthal

102

2

79

23

Kaiserslautern

334

6

286

15

Koblenz

370

20

324

13

Landau i.d.Pfalz

97

2

87

15

Ludwigshafen

697

2

593

25

Mainz

1214

28

961

57

Neustadt Weinst.

163

2

147

8

Pirmasens

54

0

49

7

Speyer

175

1

153

8

Trier

256

1

202

29

Worms

343

8

309

4

Zweibrücken

67

1

59

9

Stand: 11:30 Uhr

Zur Lage im Eifelkreis Bitburg-Prüm, im Kreis Neuwied, im Kreis Kaiserslautern und der Stadt Mainz

Mit einer heute gemeldeten 7-Tage-Inzidenz von 68 hat der Eifelkreis Bitburg-Prüm den Signalwert 50 der Alarmstufe Rot im Corona-Warn- und –Aktionsplan des Landes Rheinland-Pfalz erstmalig überschritten. In der Folge ist der Leiter der regionalen Task Forces, Detlef Placzek, Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, seit Samstagabend mit dem Landkreis in enger Abstimmung. Der Landkreis hat sich bereits ein Bild über das Infektionsgeschehen gemacht und auch konkrete Maßnahmen beraten. Die regionale Task Force wird sich am Montag zusammensetzen und gemeinsame Empfehlungen herausgeben. Aufgrund des infolge der aktuellen Lage ansteigenden Testgeschehens im Kreis ist allerdings nicht auszuschließen, dass der Wert in den kommenden Tagen weiter steigen wird.

Auch die Stadt Mainz hat bei der 7-Tage-Inzidenz nun mit einem Wert von 57 den Signalwert des Corona-Warn- und Aktionsplans überschritten. Hier wird der Leiter der regionalen Task Forces, Detlef Placzek, ebenfalls eine lokale Task Force anrufen, die zeitnah zusammentritt. Die Stadt hatte in den vergangenen Tagen bereits Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Virus beschlossen.

Im Kreis Neuwied stellt sich die Lage gegenüber gestern unverändert da. Der Schwellenwert von 50 Infektionen auf 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen ist in der Statistik aufgrund einer Rundung erreicht. Exakt beziffert sich der Wert weiterhin auf 49,7. Somit erreicht der Landkreis Neuwied aktuell nicht den Wert für die Alarmstufe Rot des Corona-Warn- und -Aktionsplanes des Landes. Die entsprechende Task Force für den Landkreis hat bereits zweimal getagt, für kommenden Montag ist ein weiteres Treffen vereinbart.

Der hohe Inzidenzwert für den Kreis Kaiserslautern, der rein technische Gründe hatte, konnte korrigiert und dem tatsächlichen Infektionsgeschehen angepasst werden. Der korrekte Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis liegt damit bei 37. Dieser soll nun auch zeitnah über das RKI ausgewiesen werden. Der Leiter der regionalen Task Forces, Detlef Placzek, steht weiter in engem Kontakt mit Landrat Ralf Leßmeister, um sich über mögliche Maßnahmen abzustimmen.

 

Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.