Land fördert Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg mit 8,9 Millionen Euro

Mit 8,948 Millionen Euro wird das Land die Umstrukturierung und Modernisierung der OP-Abteilung sowie die Errichtung einer überdachten Liegendkrankenvorfahrt am Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg fördern, teilte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler mit.

Durch die Errichtung eines Neubaus entstehen drei moderne und technisch gut ausgestattete OP-Säle. Des Weiteren wird mit dem Bau einer Liegendkrankenvorfahrt eine direkte Übergabe des Patienten im Bereich der Notaufnahme und Funktionsdiagnostik ermöglicht.

„Ich freue mich, dass wir mit der Landesförderung zur Modernisierung der OP-Abteilung beitragen können. Gleichzeitig ist es uns gelungen mit der Planung einer Liegenkrankenvorfahrt für Rettungsfahrzeuge die Anfahrt und Andienung an der Notaufnahme zum Wohle der Patientinnen und Patienten deutlich zu verbessern“, sagte Bätzing-Lichtenthäler.