Zum aktuellen Sachstand der Quarantäne-Situation teilt das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium mit:

Wie bereits mitgeteilt, wurden am Vorabend die Rückkehrerinnen und Rückkehrer über das für alle Seiten beruhigende Ergebnis informiert, dass aktuell bei keiner Person das Coronavirus nachgewiesen werden konnte. 

Unabhängig davon besteht ein erhöhter Informationsbedarf der Rückkehrerinnen und Rückkehrer über die behördlich getroffenen Maßnahmen. Da eine direkte Kommunikation zwischen den Beteiligten außerhalb des Quarantänebereichs und den Rückkehrerinnen und Rückkehrern erschwert ist, haben alle Beteiligten gemeinsam beschlossen, auf jeder Etage ein Videokonferenzsystem aufzustellen, um auf diese Weise möglichst direkt Informationen zu übermitteln und etwaige Fragen beantworten zu können.

Die Rückkehrerinnen und Rückkehrer hatten vor Abreise aus dem Risikogebiet Wuhan, Hubei, China bereits freiwillig zugestimmt, sich einer Absonderung zu unterziehen, um insbesondere den Schutz der hiesigen Bevölkerung zu gewährleisten und damit für alle die Gewissheit geschaffen wird, dass nach Beendigung des Aufenthaltes in der Südpfalz-Kaserne definitiv keiner der Rückkehrer mit dem Coronavirus infiziert ist.