Bätzing-Lichtenthäler: Mobil und fit für ein gutes Leben im Alter

„Gute Lebensbedingungen für die steigende Zahl älterer und hochbetagter Menschen in Rheinland-Pfalz sind auch in den kommenden Jahren ein wichtiges Ziel der Landesregierung“, betonte Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler anlässlich des „Nationalen Tages der älteren Generation“.

Ein aktueller Schwerpunkt der Demografiestrategie des Landes mit dem Titel „Zusammenland Rheinland-Pfalz“ sei deshalb, die Menschen in ihrem Wunsch zu unterstützen, auch im Alter selbstbestimmt in vertrauter Umgebung zu leben und dort gut in Familie, Nachbarschaft und Gesellschaft eingebunden zu sein.

Das Demografieministerium schafft mit vielen Initiativen wichtige Voraussetzungen für ein gutes Leben der älteren Generation. Hierzu gehören beispielsweise das Projekt „Gemeindeschwesterplus“, „WohnPunkt RLP“, die Landesinitiative Neue Nachbarschaften oder das Zukunftsprogramm „Gesundheit und Pflege 2020“. Die Projekte und Programme setzt das Land in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen und weiteren Partnerinnen und Partnern um.

Die rheinland-pfälzische Kampagne „Ich bewege mich – mir geht es gut!“ bringt seit dem Jahr 2015 mehr körperliche Aktivität in den Alltag älterer Menschen und fördert die Freude an der Bewegung. In Grünflächen, in Parks und auf öffentlichen Plätzen werden allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geeignete Bewegungsaktivitäten angeboten, die Spaß machen und die sozialen Kontakte fördern. Alle Interessierten sind bei den Bewegungstreffen willkommen, egal ob agil oder in der Bewegung eingeschränkt. Es gibt Rollator-Spaziergehgruppen und Angebote für Menschen mit Demenz. Die Bewegungsangebote im öffentlichen Raum sind kostenfrei und werden von 120 geschulten Bewegungsbegleiterinnen und -begleitern angeleitet. Landesweit gibt es mittlerweile 44 verschiedene Gruppen, weitere befinden sich in der Gründung.

Stürze und sturzbedingte Verletzungen zählen zu den häufigsten Ursachen, die die Selbständigkeit und die Lebensqualität älterer Menschen bedrohen. „Ich freue mich deshalb, dass die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz ihre Broschüre ‚Sturzprophylaxe‘ überarbeitet und in Großdruck neu aufgelegt hat“, so die Ministerin. Die Landesregierung habe diese Neuauflage sehr gerne finanziell unterstützt. Die Broschüre „Sturzprophylaxe“ richtet sich sowohl an Pflege- und Betreuungskräfte älterer Menschen als auch an die Seniorinnen und Senioren selbst. Die Bewegungsübungen, die helfen, Muskeln zu kräftigen, die Balance zu trainieren und die Beweglichkeit zu erhalten, können mit wenig Aufwand in Senioreneinrichtungen oder im häuslichen Umfeld durchgeführt werden. Die Broschüre kann kostenfrei auf der Internetseite der Landeszentrale bestellt oder heruntergeladen werden.

In Rheinland-Pfalz leben zurzeit etwa 850.000 Frauen und Männer, die 65 Jahre und älter sind. Mit dem demografischen Wandel wird ihr Anteil an der Bevölkerung bis zum Jahr 2035 voraussichtlich von rund 20,6 Prozent im Jahr 2013 auf über 30 Prozent steigen.