Pflegestammtisch Kirchen: Lebensfreude und Bewegung im Alter

„Lebensfreude und Bewegung im Alter“ ist das Thema des vierten Kirchener Pflegestammtischs mit Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler am Montag, 6. März 2017, um 18.00 Uhr im DRK Krankenhaus Kirchen.

Lachen ist gesund, ebenso wie regelmäßige Bewegung. Doch es gibt Situationen im Leben – wie zunehmende Gebrechlichkeit, Krankheit oder schwerwiegende Einschränkungen – da ist das nicht so einfach, aber dennoch wichtig. Deshalb stehen beim aktuellen Pflegestammtisch die Lebensfreude und Bewegung im Mittelpunkt. Vorgestellt werden ein Mobilitätstrainingssystem sowie die die Auswirkungen von Kommunikation, Humor, Musik und Bewegung auf die seelische und körperliche Gesundheit im Alter, besonders auch bei Pflegebedarf und dementiellen Erkrankungen. Als Experten sind unter anderem dabei Vera Apel-Jösch, Clownpädagogin (Gerontologie) die Musik-Geragogin Anita Bucherseifer und David Unbehaun von der Universität Siegen.

„Lebensfreude und Bewegung haben auch im Alter und bei Pflege- und Unterstützungsbedarf einen positiven Einfluss auf das gesundheitliche Befinden“, so Gesundheits- und Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Die Ministerin möchte vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger dazu ermuntern Angebote zu nutzen, die ihnen trotz und gerade in belastenden Situationen Lebensfreude schenken. Deshalb sind dieses Mal nicht nur alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in das DRK Krankenhaus eingeladen, sondern auch Pflegefachkräfte aus dem stationären und ambulanten Bereich.

Der Kirchener Pflegestammtisch ist ein Gesprächsforum vor allem für pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen und pflegende Angehörige. Hier können Fragen rund um das Thema Pflege mit Vertreterinnen und Vertretern von Pflegestützpunkten, Pflegediensten und Medizin, Selbsthilfegruppen, Kommunen und Verbänden, Pflege- und Krankenkassen sowie dem Medizinischen Dienst besprochen werden.