© MSAGD

© MSAGD

© MSAGD

Video zur Kampagne
Das Logo der Kampagne "Kopf und Herz an!" Es stellt einen Lichtschalter dar, auf dem ein Herz abgebildet ist.

© MSAGD

Das Video wird durch Klick/Touch aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Video direkt bei Youtube ansehen
Ein Bilder der Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler

© MSAGD

Menschen mit Demenz können genauso intensiv empfinden wie wir alle. 
Ihr Platz ist in der Mitte unserer Gesellschaft.
Gehen wir offen mit ihnen um und nehmen sie an, wie sie sind. Zeigen wir Haltung.
Mehr Mut zum unbefangenen Gespräch. Mehr Herzlichkeit.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler
Sozialministerin des Landes Rheinland-Pfalz

Ein Foto von Frau Bretschneider-Müller

© privat

Über viele Jahre habe ich eine enge Freundin begleitet. Ihre Leidenschaft für das Singen hat unser Zusammensein geprägt, die Kraft religiöser Lieder uns gestärkt. So konnte ich ihr bis zuletzt nahe sein! Ich wünsche mir, dass Menschen mit Demenz in ihren individuellen Bedürfnissen unterstützt werden! 

Silke Bretschneider-Müller
Angehörige

Demenzstrategie

Wir in Rheinland-Pfalz setzen uns gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern seit vielen Jahren mit unserer Demenzstrategie für die Belange von Menschen mit Demenz ein. Wir richten unsere Pflegepolitik auch für Menschen mit Demenz auf ein sozialräumliches Miteinander aus, in dem Selbstbestimmung und Teilhabe oberste Priorität haben. Daran orientieren wir die gesetzlichen Bestimmungen, unsere Schwerpunktsetzungen und unsere Handlungsempfehlungen für die Kommunen.

Aufklärung

Mit der Demenzkampagne Rheinland-Pfalz sensibilisieren wir seit 2004 Bürgerinnen und Bürger und erreichen damit mehr Offenheit für den Umgang mit dementiell erkrankten Menschen und deren Angehörigen.

Wir machen uns für die Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen in Altenpflegeeinrichtungen stark, die bei dementiell erkrankten Menschen häufig fatale Folgen haben. Mit der Broschüre „Es geht auch anders“ sensibilisieren wir pflegende Angehörige.

Vernetzung

Mit dem Landes-Netz-Werk Demenz als Koordinierungs- und Servicestelle begleiten und unterstützen wir seit 2009 die mittlerweile mehr als 40 regional entstandenen Demenznetzwerke.

Mit einer Wanderausstellung machen wir mit Porträts von an Demenz erkrankten Menschen deutlich, dass die Menschen trotz ihrer fortschreitenden Vergesslichkeit ihre Persönlichkeit, ihre Bedürfnisse und ihre Rechte auf Würde, Respekt und Teilhabe in der Gesellschaft behalten.

Qualifizierung

Mit Veranstaltungen und Fachtagungen, unterstützen wir alle professionellen und ehrenamtliche Akteure in den Regionen mit vielen Informationen zu guten Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. Beschäftigungs- und Bewegungsmöglichkeiten, Ernährungsthemen, Wohnraumgestaltung, dem Einfluss von Musik und Kultur, etc.).

Mit einer Schulungsinitiative, die wir gemeinsam mit den Pflegekassen und der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz entwickelt haben, haben wir umfangreiche Informationen für pflegende Angehörige entwickelt.

Beratung

Mit Beratung durch 135 Pflegestützpunkte sowie speziellen Beratungsangeboten für barrierefreies Wohnen oder auch neuen alternative Wohnformen und auch mit dem Landesgesetz für Wohnformen und Teilhabe unterstützen wir auch den Wunsch von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen auf mehr Selbstbestimmung und Teilhabe.

Innovation

Mit einem Modellprojekt "Demenzkompetenz im Krankenhaus" informieren und qualifizieren wir Ärzte, Pflegekräfte und die sonstigen Berufsgruppen im Krankenhaus zum Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen und deren Angehörigen. Mit einer Broschüre „Menschen mit Demenz im Krankenhaus“ informieren und beraten wir die Angehörigen selbst.

Professionen übergreifender Austausch

In einem engen Austausch in einem Beirat von Expertinnen und Experten aus den Bereichen der Selbsthilfe, Beratung, Medizin und der Pflege setzen wir uns gemeinsam mit den Problemen von Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und Unterstützern auseinander, besprechen notwendige Verbesserungsmöglichkeiten und stoßen entsprechende Prozesse an.

Beteiligung

Über unser Landesgremium Demenz in Rheinland-Pfalz sorgen wir in einem breiten Beteiligungsprozess dafür, dass die Versorgung, Beratung und Begleitung von Menschen mit Demenz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe behandelt wird, dass die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure gezielt gebündelt und vernetzt wird und dadurch die sozialräumlichen Hilfesysteme gestärkt werden. Die vorhandenen Angebote werden damit dem aktuellen Bedarf angepasst, fehlende Angebote und Qualifizierungsmaßnahmen nach und nach entwickelt.

Wir sind Demenz-Partner!

Mit der Teilnahme am Kompaktkurs „Demenz Partner“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. setzt das Sozialministerium Rheinland-Pfalz ein deutliches Zeichen der Solidarität mit Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen. Unsere zentrale Botschaft ins Land heißt: Menschen mit Demenz brauchen uns! Auf unsere Haltung kommt es an.

Interessierte können sich bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. informieren unter www.demenz-partner.de 

Nach oben